Einbinden von Tischmessgeräten und Messmodulen in LabVIEW NXG

Überblick

LabVIEW NXG vereinfacht das Einbinden von Hardware, so dass Sie schnell Daten von praktisch jedem I/O-Gerät erfassen und darstellen können, egal ob das Gerät von NI oder einem anderen Anbieter stammt. Zusätzlich dazu wartet LabVIEW NXG mit einer grafischen Programmiersyntax auf, die in Kombination mit der Einfachheit des Einbindens von Hardware das Entwickeln komplexer Systeme mit technologieführenden Tools und IP-Komponenten in höchstem Maße erleichtert. Im vorliegenden Dokument erfahren Sie, wie Tischmessgeräte und Messmodule von anderen Herstellern in LabVIEW NXG eingebunden werden.

Testen Sie LabVIEW NXG zum Überprüfen und Validieren elektronischer Schaltungen


Testen Sie LabVIEW NXG zum Entwickeln von Testsystemen für die Produktion


Inhalt

Messgeräte von Drittanbietern

In technischen und wissenschaftlichen Einrichtungen ist häufig ein Sammelsurium verschiedener Geräte unterschiedlicher Hersteller anzutreffen. Diese Messgeräte spielen eine wichtige Rolle bei der Durchführung der erforderlichen Messungen für ein Testsystem. Jedoch ist das Einrichten dieser Geräte in einem kombinierten System aufgrund der herstellerspezifischen Software sowie der unterschiedlichen Busse, mit denen die Geräte kommunizieren, und dem Aufwand, alles unter einen Hut zu bringen, oft mit Mühe verbunden. Gleichzeitig sorgt die ständig zunehmende Innovationsgeschwindigkeit im Bereich der Elektronik dafür, dass die Zeit für die Verifizierungs- und Validierungstests immer kürzer wird. Bei der Arbeit mit LabVIEW NXG reduziert sich die Systemkomplexität, da LabVIEW NXG mit Tausenden Messgerätemodellen unterschiedlichster Hersteller und mit praktisch jeder Art von Bus wie USB, Ethernet, GPIB oder seriellem Bus arbeitet. Darüber hinaus ist die Software mit Hunderten von Plug-and-Play-Gerätetreibern mit jeweils eigenen APIs, Beispielprogrammen und Dokumentationsdateien kompatibel.

 

Abbildung 1. Verbinden von Messgeräten anderer Hersteller mit LabVIEW NXG

Hier erfahren Sie, was zum Einbinden von Messgeräten anderer Herstellen in LabVIEW NXG erforderlich ist.

 

Programmierbare Messmodule

Immer mehr Funktionsmerkmale von Hardware werden heutzutage durch Software umgesetzt. Wenn Ihr Test- und Messsystem beispielsweise mit den Innovationen im Bereich intelligenter Geräte Schritt halten soll, muss entweder das System selbst oder die Software, die auf dem Gerät ausgeführt wird, hochgradig flexibel sein. In dieser Hinsicht haben Messmodule in herkömmlichen 19-Zoll-Chassis oder 19-Zoll-Gestellen oder schlüsselfertige automatisierte Testanlagen (ATE-Systeme) gewisse Nachteile, da sie sich selten ohne Weiteres auf neue Testanforderungen einstellen lassen.

Nehmen wir zum Beispiel die neuen digitalen Vorverzerrungstechniken für RF-Verstärker. Um die für diese Techniken erforderlichen Algorithmen effektiv zu modellieren und zu testen, müssen Ihre Messgeräte so ausgelegt sein, dass sie mit leicht modifizierbarer Software arbeiten. So hat beispielsweise das erfolgreiche Testen eines Leistungsverstärkers möglicherweise nur noch insofern mit der Hardware zu tun, als dass sie der Software, die auf ihr ausgeführt wird, eine optimale Plattform bietet. Dies ist bei programmierbaren PXI-Messmodulen in Kombination mit LabVIEW NXG der Fall. LabVIEW NXG wurde mit Sachkenntnis im Testen intelligenter Geräte konzipiert und erleichtert dem Benutzer den Prozess zum Bereitstellen von Testsoftware für programmierbare Hardware. 

 

Abbildung 2. Verwenden von LabVIEW NXG mit einem NI-PXI-Oszilloskopmodul zum Erfassen einzelner Datensätze

 

Abbildung 3. Anpassen von Messungen mit einem PXI-DMM-Modul in LabVIEW NXG

 

Abbildung 4. Verwenden von LabVIEW NXG mit einem PXI-Source-Measure-Unit-Modul

 

Einbinden von Messmodulen in LabVIEW NXG durch Verwendung der in LabVIEW NXG enthaltenen Beispiele

Hinweis: Damit die gerätespezifischen Beispiele angezeigt und bei der Suche gefunden werden, benötigen Sie den entsprechenden Messgerätetreiber. Dieser kann kostenlos von ni.com/downloads heruntergeladen werden.

  1. Wählen Sie im Startportal von LabVIEW NXG unter "Lerninhalte" Ein- und Ausgabe mittels Hardware aus.


    Abbildung 5. LabVIEW NXG enthält Hunderte von messgerätespezifischen Beispielprogrammen.

     

  2. Wählen Sie abhängig von den Anforderungen Ihrer Anwendungen eines der folgenden vollständig dokumentierten Beispiele aus:

 

 

Weitere Informationen