Actor-Oriented Design in LabVIEW (Kurs)

Im Kurs „Actor-Oriented Design in LabVIEW“ wird auf den Einsatz des Akteur-Frameworks für den Entwurf und die Implementierung skalierbarer, erweiterbarer Softwarearchitekturen für LabVIEW-Anwendungen eingegangen, die ein hohes Maß an Parallelität erfordern. In diesem Kurs nehmen Sie an Diskussionen teil und arbeiten selbständig und im Team daran, einzelne Akteure zu erstellen und eine mit diesen Akteuren aufgebaute Anwendung zu entwickeln. Sie erfahren, wie Sie im Framework arbeiten, mit Hilfe von Vererbung und Komposition hochparallele Systeme mit vielschichtiger Funktionsweise aufbauen und fertige Systeme testen und einrichten können.

Kursdetails:

Actor-Oriented Design in LabVIEW – Kursübersicht

Lektion Übersicht Themen
Akteur-Framework: Grundlagen In dieser Lektion wird das Akteur-Framework vorgestellt und auf die Herausforderungen bei der Entwicklung eingegangen, zu deren Lösung es beiträgt. Sie lernen die einzelnen Bestandteile des Akteur-Frameworks kennen.
  • Die Problematik der Parallelität
  • Einführung in das Akteur-Design
  • Das Akteur-Framework
Erstellen von Akteuren In dieser Lektion wird der Prozess zur Erstellung neuer Akteure beschrieben.
  • Erstellen eines Akteurs
  • Erstellen von UIs, Teil 1: Verwendung von Elementreferenzen
  • Verwendung von Verzögerungsnachrichten
  • Verwendung von statischen Unterakteuren
  • Hinzufügen von Hilfsschleifen
  • Grundlagen der Fehlerbehandlung
  • Verwendung von dynamischen Unterakteuren
  • Erstellen von UIs, Teil 2: Verwendung von Ereignissen
  • Verwendung der letzten Bestätigung zur Verwaltung von Unterakteuren
Einführung in das Kursprojekt In dieser Lektion wird das Kursprojekt vorgestellt. Sie werden mehrere mögliche Designansätze zur Lösung dieses Problems diskutieren.    
  • Beschreibung des Problems
  • Lösung des Designproblems mit dem klassischen LabVIEW
Erstellen von Akteuren durch Vererbung In dieser Lektion wird beschrieben, wie Sie über Vererbung komplexes Verhalten bei einem einzelnen Akteur implementieren können.
  • Erstellen von Akteuren durch Vererbung
Hardwareabstraktionsschichten In dieser Lektion erhalten Sie eine Einführung in das Konzept der Hardwareabstraktionsschicht (HAL). Sie erfahren, wie wertvoll der Einsatz einer HAL in Ihrem Entwicklungsprozess ist, und wie Sie eine HAL mit Hilfe des Akteur-Frameworks implementieren können.
  • Was ist eine HAL?
  • Implementieren einer HAL
Erstellen von Akteuren durch Komposition In dieser Lektion wird beschrieben, wie Sie einen Akteur entwerfen können, der andere Akteure zur Umsetzung komplexer Verhaltensweisen nutzt.
  • Erstellen von Akteuren durch Komposition
Null-Kopplung und abstrakte Nachrichten In dieser Lektion wird beschrieben, wie Sie Nachrichten von einem Unterakteur an seinen Aufrufer senden können, ohne Vorkenntnisse über den Aufrufer zu besitzen.
  • Was versteht man unter der Null-Kopplung?
  • Verwenden abstrakter Nachrichten
Gestalten von Benutzeroberflächen In dieser Lektion werden zwei Optionen für die Erstellung von Benutzeroberflächen im Akteur-Framework definiert. Sie erfahren, wie Sie die beste Option für das jeweilige Problem auswählen und umsetzen können.  
  • UI durch Vererbung hinzufügen
  • Was versteht man unter Low-Kopplung?
  • Implementieren eines UI-basierten Model-View-Controllers
Verteilte Systeme In dieser Lektion wird gezeigt, wie man Akteure für den Einsatz in verteilten Systemen entwirft.
  • Akteure mit FPGA-Code verbinden
  • Akteure mit mehreren Zielen verbinden
  • Verwaltung von UIs für mehrere Subsysteme
Zustandsmuster-Akteure In dieser Lektion wird erläutert, was ein Zustandsmuster ist und wie Sie das Zustandsmuster mit Hilfe des Akteur-Frameworks implementieren können.  
  • Was ist ein Zustandsmuster?
  • Zustände in LabVIEW verwalten
  • Zustände im Akteur-Framework verwalten
Fortgeschrittener Handler für Nachrichten In dieser Lektion werden Verfahren vorgestellt, mit denen sich der Umgang der Akteure mit Nachrichten verändern lässt.  Dabei erfahren Sie, wann die einzelnen Verfahren einzusetzen sind.  
  • Erstellen von Nachrichtenfiltern
  • Weiterleiten von Nachrichten
  • Erzeugen von benutzerdefinierten Ablaufereignissen
Akteure in synchronen Systemen In dieser Lektion werden mehrere Verfahren zur Integration von Akteuren in ein synchrones System vorgestellt.  
  • Was ist ein synchrones System?
  • Aufrufen eines Akteurs aus einer synchronen Umgebung
  • Verwenden von Antwortnachrichten
Automatisierte Testverfahren In dieser Lektion wird beschrieben, wie man ein Testsystem entwirft, um automatisierte Tests an einem Akteur durchzuführen.
  • Automatisierte Testverfahren

Jetzt starten mit „Actor-Oriented Design in LabVIEW“