NI stellt 3GPP-konforme Referenzlösung für das Testen von 5G New Radio bis 6 GHz vor

Die neue Lösung beschleunigt die Markteinführung und senkt die Kosten für Produktionstests.

Pressemitteilung, 26. Februar 2018 – National Instruments (Nasdaq: NATI) trägt mit seinen Systemen für Ingenieure und Wissenschaftler zur Bewältigung der weltweit größten technischen Herausforderungen bei. Das Unternehmen stellt heute eine Referenzlösung für das Testen von 5G-Technologie bis 6 GHz vor, die auf den Spezifikationen des 3GPP (3rd Generation Partnership Project) für 5G New Radio (NR) Release 15 basiert.

 

Da es bis zu den ersten kommerziellen 5G-NR-Bereitstellungen unterhalb von 6 GHz nur noch eine Frage der Zeit ist, arbeiten Ingenieure bereits aktiv an der Entwicklung entsprechender RF-Geräte und -Komponenten. Durch den beschleunigten Zeitplan für die 5G-Standardisierung wächst auch der Druck, 5G-Geräte und -Technologien schneller auf den Markt zu bringen. Mit der Referenzlösung für 5G NR bis 6 GHz stellt NI Ingenieuren eine kosteneffiziente und leistungsstarke Testoption zur Verfügung, die eine schnelle Charakterisierung von RF-Designs und einen einfacheren Übergang zum Produktionstest ermöglicht.

 

Die neue Referenzlösung eignet sich für das Testen neuer Breitband-RFICs, insbesondere in den Frequenzbereichen von 3,3 bis 4,2 GHz sowie 4,4 bis 5,0 GHz. Mit dem Vektorsignal-Transceiver (VST) PXIe-5840, der eine 1-GHz-Echtzeitbandbreite für die Signalerzeugung und -analyse bis 6 GHz bietet, lassen sich Geräte mit einer kontinuierlichen Signalbandbreite ab 400 MHz testen. Mit dem VST bietet die Lösung zudem eine EVM-Leistung von über -50 dB (0,32 %) für NR-Signale mit 100 MHz sowie eine höhere Messgeschwindigkeit.

 

Ein zentraler Bestandteil der Lösung ist die Messsoftware NI-RFmx NR, die in Übereinstimmung mit der 3GPP-Spezifikation entwickelt wurde. Die aktuelle Version von NI-RFmx NR bietet Funktionen für das Erzeugen und Messen von 5G-NR-Signalen entsprechend der ersten offiziellen Spezifikation des 3GPP Release 15 für Non-Stand-alone-NR. Damit sind Ingenieure in der Lage, sowohl OFDMA- als auch DFT-s-OFDM-Signale mit Trägerbündelung und einem flexiblen Unterträgerabstand von 15 bis 120 kHz zu testen.

 

„Unsere neue Testlösung für 5G ist ein weiteres innovatives NI-Produkt, mit dem Ingenieure 5G-Technologien schneller zur Marktreife bringen können“, so Jason White, Director of RF and Wireless-Test bei NI. „Die leistungsstarken RF-Messfunktionen in Kombination mit der extrem schnellen und flexiblen Messsoftware tragen zu kürzeren Markteinführungszeiten bei und vereinfachen die Korrelation von Messdaten, da dieselbe Messtechnik in unterschiedlichen Phasen der Produktentwicklung wiederverwendet werden kann.“

 

Die neue NI-Testlösung für 5G ergänzt das umfassende Produktportfolio für RF- und Halbleitertests, zu dem u. a. Messsoftware für 2G, 3G, LTE-Advanced Pro, IEEE 802.11ax und Bluetooth 5 gehört. Darüber hinaus lassen sich mit dem NI-VST und mehr als 600 modularen PXI-Produkten – von DC bis zum mm-Wellen-Bereich – umfassende Systeme für die Halbleitercharakterisierung und Produktionsprüfung erstellen.

 

Weitere Informationen zum 5G-NR-Standard und NI-Lösungen sind auf der Seite ni.com/5g/nr zu finden.

Über NI

NI (ni.com) stellt leistungsfähige automatisierte Testsysteme und automatisierte Messsysteme bereit, um Sie bei der Bewältigung technischer Herausforderungen heute und auch in Zukunft zu unterstützen. Unsere offene, softwaredefinierte Plattform, die auf modularer Hardware und einem stetig wachsenden Ökosystem basiert, unterstützt Sie bei der Umsetzung innovativer Ideen in praktische Lösungen.

Agenturkontakt DACH

Edelman Deutschland

E-Mail: NIGermany@edelman.com