Häufig gestellte Fragen zu NI myRIO

Überblick

NI myRIO, ausgestattet mit der rekonfigurierbaren I/O-Standardtechnologie (RIO) von NI, bietet Studenten die Echtzeitfähigkeit des Dual-Core-Prozessors Cortex™-A9 von ARM sowie über den FPGA von Xilinx anpassbare I/O. Mit integrierten Geräten, der durchgängigen Softwareumgebung sowie der Bibliothek mit Lernsoftware und Tutorien bietet NI myRIO ein kostengünstiges Werkzeug, das Lehrende und Studenten dabei unterstützt, technische Ideen in nur einem Semester in die Praxis umzusetzen.
  1. Was ist RIO-Technologie?

    RIO steht für rekonfigurierbare I/O und beschreibt eine Technologie, die in vielen Hardwareprodukten von NI eingesetzt wird. RIO-Produkte sind mit einem Prozessor und FPGA ausgestattet, die beide vollständig mit der Software NI LabVIEW programmierbar sind. Tausende Entwicklungsingenieure weltweit nutzen die RIO-Produkte von National Instruments. Mittels NI myRIO wird diese leistungsstarke Technologie Studenten an die Hand gegeben. Mehr über die RIO-Technologie.
  2. Welche Spezifikationen bietet NI myRIO?

    Die Spezifikationen von NI myRIO sind im Handbuch zu finden.
  3. Wo sind Beispielprojekte zu NI myRIO zu finden?

    Die NI-myRIO-Community umfasst Projekte von Anwendern, ermöglicht den Austausch von Programmcode und liefert Beispiele zur Sensoranbindung an NI myRIO.
  4. Wie kann ich meine Sensoren an NI myRIO anbinden?

    Die führende Informationsquelle für die Anbindung von Sensoren, Aktuatoren und anderen Geräten an NI myRIO ist der NI myRIO Project Essentials Guide. Weitere Beispiele für die Sensoranbindung über NI myRIO finden sich in der NI-myRIO-Community.
  5. Was ist ein FPGA?

    Bei FPGAs (Field-Programmable Gate Arrays) handelt es sich um wiederprogrammierbare integrierte Schaltkreise. Die Schaltungen eines FPGAs sind im Gegensatz zu üblichen PC-Prozessoren bei der Programmierung immer wieder neu erstellbar, sodass zur Implementierung der Funktionalität nicht eigens eine Softwareanwendung ausgeführt werden muss. Weitere Informationen zu FPGAs.
  6. Welche Programmiersprachen können mit NI myRIO genutzt werden?

    Prozessor und FPGA von NI myRIO sind mit NI LabVIEW vollständig programmierbar. Es ist jedoch ebenfalls möglich, den Prozessor in C oder C++ zu programmieren. Der Artikel „C-Support für NI myRIO“ bietet weitere Informationen zu den Vorteilen der Programmieroptionen und zum Einstieg. C-Support für NI myRIO ansehen, um weitere Informationen zu den Vorteilen der Programmieroptionen und zum Einstieg zu erhalten.

    Mehr Informationen zu Softwareoptionen, die für Ihre Einrichtung am geeignetsten sind
  7. Ist bereits existierender Programmcode mit NI myRIO verwendbar?

    Es können bestehender C-Code, *.m-Dateiskripte oder LabVIEW-Code mit NI myRIO verwendet werden, solange diese mit NI-myRIO-I/O kompatibel sind.
  8. Muss der FPGA von NI myRIO programmiert werden?

    Der FPGA von NI myRIO wird mit vordefinierten Funktionen geliefert. Dazu zählen die Auswertung von Digital-I/O-Kanälen als Pulsweitenmodulation, universelle asynchrone Empfänger/Sender (UART), Encoder-Eingänge, I2C und SPI. Zum Programmieren des NI-myRIO-Prozessors ist es nicht notwendig, den FPGA individuell anzupassen. Falls eine benutzerdefinierte Anpassung eines Projekts jedoch nötig ist, kann das LabVIEW FPGA Module verwendet werden, um Änderungen an den Standardfunktionen vorzunehmen oder komplett neue Funktionen zu entwickeln. Einzelheiten zur FPGA-Programmierung unter


Weiter zu NI myRIO