NI-Förderprogramm für Hochschulforschung

Überblick

Im Rahmen seiner Investitionen in die universitäre Forschung lädt NI Forschungseinrichtungen ein, Anträge auf Förderung innovativer Forschungsprojekte einzureichen. Bewerber können sich anhand des Request for Proposals (RFP) informieren und anschließend das Antragsformular herunterladen, damit der Bewerbungsprozess angestoßen wird. Es werden Anträge auf alle Arten von Unterstützung akzeptiert, darunter auch Unterstützung bei der Bewerbung um staatliche Zuschüsse sowie Anfragen zur technischen Projektberatung.

Wir gratulieren den Gewinnern des Research Grant Award 2015!

P. Miguel Cruz, "Mixed-Signal Multi-Domain Characterization Setup for Design and Test of 5G Systems," Instituto de Telecomunicações - Universidade de Aveiro, Portugal

B. Bahreyni, “Development of an Advanced Test Platform for Internet of Things,” Simon Fraser University, BC, Canada

E. Abdel-Fattah Sourour and M. A. Al-Ansi, "Enhancing Non-Orthogonal Multiple Access (NOMA) Using Interference Alignment," Prince Sattam Bin Abdul Aziz University, Saudi Arabia

J. Senthil Kumar and J. Dani Reagan Vivek, "Internet of Things Based Smart Traffic Monitoring and Control in Intelligent Transportation System," Mepco Schlenk Engineering College, India

S. Hariri, "Highly Secure Smart Energy System," University of Arizona, United States

D. Veselovac, S. Kamps, and S. Goetz, "Open4Manu - Open Modular Reconfigurable IoT Framework for Intelligent CPS Sensor and Actor Modules in Manufacturing Processes," RWTH Aachen University, Germany

J. Hourigan, and M. Grove, "Development of Fully Embedded Hybrid Mass Spectrometer Systems for Demonstration to the Earth Science Research Community Using NI LabVIEW and CompactRIO," UC Santa Cruz and Stanford University, United States

 

Projektförderung

Erfolgreiche Bewerber erhalten bis zu 50.000 US-Dollar oder NI-Werkzeuge mit einem entsprechenden Wert sowie Schulungen, technische Beratung wie auch Unterstützung bei der Bewerbung um staatliche Zuschüsse. 2014 unterstützte NI über sein Förderprogramm mehr als 100 Forscher. 


Wer ist teilnahmeberechtigt?

  • Das RFP wird nur an Hochschuleinrichtugnen und universitäre Forschungslabore ausgegeben.
  • Beim vorgeschlagenen Forschungsprojekt muss Hardware zum Einsatz kommen, die in die NI-Software LabVIEW integriert ist.
  • Folgende Anwendungsbereiche werden besonders berücksichtigt:

     

    1. Cyber-Physical Systems: Anwendungen, bei denen der Fokus auf Simulation und Integration in Echtzeithardware liegt
      Beispiele: moderne Fertigungstechnologien, autonome Systeme, Verifizierung und Validierung sowie Mensch-Maschine-Interaktion
    2. Wireless-Kommunikation: Anwendungen, deren Fokus auf Entwurf und Prototypenerstellung von Wireless-Netzwerken, Entwurf der Bitübertragungsschicht sowie Integration von Echtzeithardware liegt
      Beispiele: Massive MIMO, 5G und HF-Schaltungsdesign


Bewerbungsfristen

Anträge können jederzeit eingereicht werden. Ihr lokaler Ansprechpartner wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Ob Sie eine Förderung erhalten, wird Ihnen bis zum 1. Juli 2016 mitgeteilt und während der NIWeek 2016 (USA) öffentlich bekanntgegeben.


Antragsauswahlverfahren

Ein anonymes Gremium, das aus NI-Experten besteht, wird alle eingereichten Anträge evaluieren. Die eingereichten Anträge werden gemäß folgenden Kriterien beurteilt:

  1. Veranschaulicht die Anwendung die Vorteile von LabVIEW?
  2. Wie technisch anspruchsvoll ist die Lösung?
  3. Werden die Vorteile der Nutzung des Konzepts des Graphical System Design klar herausgestellt?
  4. Hat die Anwendung positive Auswirkungen auf die Welt?


Veröffentlichung der Ergebnisse

Geförderte Einrichtungen müssen einen Anwenderbericht erstellen und ihre Forschungen auf der NIWeek-Konferenz präsentieren, die ein Jahr nach dem Erhalt der Förderung stattfindet. Somit werden Empfänger einer Förderung im Jahr 2016 ihre Forschungen auf der NIWeek 2017 präsentieren.


Einreichung von Anträgen

Hier finden Sie alle erforderlichen Dokumente für das Einreichen von Anträgen zum Herunterladen.  

Alle Informationen zum Förderprogramm

 Reichen Sie Anträge bitte per E-Mail an folgende Adresse ein: research@ni.com

Mehr über NI und Forschung