Flexible Auswerte-Workflows mit dem FEVALYS Sequenzer

"Versuchsdatenauswertung mit FEVALYS und NI DIAdem: ansprechend, schnell, einfach"

- Dr.-Ing. Matthias Salmen, FEV Automatisierungssysteme GmbH, Produktmanagement - Information

Die Aufgabe:

Freitag, später Nachmittag – der Kunde wünscht eine überarbeitete Versuchsauswertung. Alle Ergebnisse der letzten zwei Wochen müssen neu bewertet werden. Namen müssen angepasst, weitere Berechnungen eingefügt und zusätzliche Daten eingebunden werden. Eine flexible Datenauswertung wird benötigt. Leicht und schnell zu konfigurieren, ohne dabei tiefe Programmierkenntnisse vorauszusetzen.

Die Lösung:

Der FEVALYS Sequenzer erweitert den Funktionsumfang von NI DIAdem um eine skalierbare Anwendung flexibler Auswerte-Workflows. Einzelne Tools des NI-DIAdem-Werkzeugkastens können über FEVALYS Aktionen schnell und ohne Expertenwissen zu Sequenzen zusammengesetzt und angepasst werden. Vollständige Sequenzen können über den FEVALYS Quick Starter direkt ausgeführt und im Team, Projekt oder mit Kunden ausgetauscht werden.

Autor(en):
Dr.-Ing. Matthias Salmen - FEV Automatisierungssysteme GmbH, Produktmanagement - Information

 

Diese Kundenlösung ist im Tagungsband 2017 des Technologie- und Anwenderkongresses „Virtuelle Instrumente in der Praxis“ veröffentlicht.

Eingesetzte Produkte: NI DIAdem

Motivation

Insbesondere in der Versuchsauswertung sind Last-minute-Anpassungen notwendig. Durch den experimentellen Charakter der Tests stehen Messdaten erst spät zur Verfügung. Für die Anpassung der Auswertung bleibt oft nur wenig Zeit und die Auswerteexperten sind dann ggf. nicht erreichbar.

Der Anwender findet sich dabei entweder auf der BlackBox-Seite wieder und nutzt vorgefertigte Auswertungen. Diese sind aber nur eingeschränkt konfigurierbar. Oder er findet sich auf der Toolset-Seite wieder und hat vollen Zugriff auf alle Parameter und Funktionen der Auswertung. Er benötigt dann jedoch Expertenwissen, um schnell und kurzfristig Anpassungen durchführen zu können.

 

Anforderungen

FEVALYS ist ein Produkt der FEV Software and Testing Solutions. Es wurde insbesondere für die Auswertung von Versuchsdaten entworfen. Bei der Entwicklung von FEVALYS standen von Anfang an zwei wichtige Aspekte für die Realisierung eines Auswerte-Tools auf der Anforderungsliste:

Skalierbarkeit

FEVALYS adressiert unterschiedliche Anwendergruppen mit eigenen Anforderungen: Der Prüfstandsfahrer führt den Versuch durch, hat jedoch geringe Kenntnisse über die Auswerteprozesse. Der Projektingenieur plant und bewertete die Versuche und muss auch kurzfristig Anpassungen an der Auswertung durchführen können. Der Toolexperte erstellt komplette Auswertevorlagen und stellt diese den Projektingenieuren und Prüfstandsfahrern zur Verfügung. Ziel der FEVALYS Entwicklung ist es, eine skalierbare Benutzerschnittstelle zum Erstellen, Editieren und Anwenden von Versuchsauswertungen für Anwendergruppen mit individuellen Anforderungen bereitzustellen.

Ohne Programmierkenntnisse

Während sich der Toolexperte in einer Scriptsprache wie VBS wohl fühlt, hat der Prüfstandsfahrer jedoch Angst etwas kaputt zu machen und der Projektingenieur würde gerne Abläufe in der Auswertevorlage editieren können, ohne dabei jedoch selbst programmieren zu müssen. Insbesondere in der Ebene zwischen BlackBox und Toolset benötigt der Projektingenieur eine Möglichkeit, Auswerteprozesse ohne Programmierkenntnisse definieren zu können.

 

Flexible Auswerte-Workflows mit dem FEVALYS Sequenzer

Auswertungen können häufig in eine lineare Abfolge von Auswerteschritten aufgeteilt werden. Ein simple Erstellung, Konfiguration und Nutzung von Auswerte-Workflows wird benötigt. Dabei soll der Nutzer programmieren können, ohne wirklich klassische Programmierkenntnisse zu haben. Erreicht wird das durch den Ansatz des FEVALYS Sequenzer, in welchem sich einzelne Auswerteaktionen in einer Sequenz mit leicht verständlicher Abarbeitungsreihenfolge zusammenfassen lassen. Ähnlich einer To-do-Liste kann hier der Projektingenieur einzelne Auswerteschritte (Aktionen, wie z. B. Datei auswählen, Daten laden, Berechnungen durchführen, REPORT laden, PDF erstellen, Ergebnisse exportieren) in eine frei editierbare Reihenfolge (Sequenz) zusammenstellen. Sequenzen können dabei auch wieder Sequenzen aufrufen, wodurch eine Wiederverwendbarkeit von Schrittabfolgen möglich wird. Dabei kann der Anwender die Ausführung von Aktionen auch an Bedingungen knüpfen oder z. B. für eine Liste von Datensätzen wiederholen lassen.

 

 

 

Open Toolbox

Durch den FEVALYS Sequenzer positioniert sich FEVALYS als open Toolbox zwischen BlackBox und Toolset. Möglich wird dies durch den FEVALYS Sequenzer basierend auf dem umfangreichen Toolset von NI DIAdem. Der Sequenzer bietet hierfür zwei Benutzerschnittstellen.

Einzelne Sequenzen werden über den Quick Starter direkt gestartet. Der Anwender sieht hierbei eine gefilterte Liste von Startsequenzen und wird durch interaktive Aktionen wie z. B. „Browse for File“ und „Delete Dataportal With Msg“ durch die Auswertung geführt. Über den Editor können dann die einzelnen Aktionen der Sequenz hinzugefügt, konfiguriert und verwaltet werden. Dabei hat der Anwender auch vollen Zugriff auf die DIAdem-Ressourcen, indem er Scripte, DataPlugins, Calculation Libraries, Reports und Views direkt in die Auswerte-Sequenzen einbindet.

Der Quick Starter ermöglicht Prüfstandsfahrern so den reduzierten Zugriff auf vorgefertigte Auswertungen, während sich Projektingenieure im Sequenz Editor zuhause fühlen und Toolexperten das volle Potenzial des Toolsets von NI DIAdem ausschöpfen.

 

Beispiel

 

Schauen wir uns folgendes Beispiel an. Der Anwender nutzt eine vorbereitete Sequenz, welche zunächst das Datenportal leert, dann den Nutzer nach Test-Ergebnisdateien fragt, die enthaltenen Daten lädt, hierauf ausgewählte Berechnungen ausführt und schließlich die Ergebnisse in einem Report darstellt. Auch wenn DIAdem größenbasiert arbeitet, können doch z. B. bereits falsche Einheitensymbole innerhalb der Rohdaten verwendet worden sein, oder Kanalnamen andere Bezeichner haben als diese in den Berechnungskatalogen erwartet werden. Fällt dies erst spät auf, wird eine Wiederholung der Auswertung mit korrigierten Kanalnamen und Einheiten nötig. Oft werden dann auch von Kundenseite zusätzliche Datenexporte mit den korrigierten Berechnungsergebnissen eingefordert. Mit dem FEVALYS Sequenzer lässt sich hierfür die Auswertung leicht und schnell anpassen. In die bestehende Sequenz werden mit wenigen Klicks weitere Aktionen zum Namemapping, Unit Conversion und Datenexport eingefügt. Durch das einfache Interface kann selbst der ungeübte Anwender schnell seine Auswertung anpassen und wiederholen.

 

Der FEVALYS Sequenzer gehört nun zum Standardfunktionsumfang von FEVALYS. Weitere Informationen über FEVALYS sind über die FEV Hompage (www.fev.com) verfügbar. Möchten Sie sich selbst ein Bild machen, dann registrieren Sie sich im FEVALYS Download Center. Dort erhalten Sie Zugang zur kostenlosen 90-Tage FEVALYS Trial-Version.

 

Zusammenfassung

FEVALYS ist eine open Toolbox mit skalierbarem Zugang für Anwender mit unterschiedlichen Anforderungen. Mit dem neuen FEVALYS Sequenzer sind nun auch flexible Workflows gestaltbar. Dabei profitiert FEVALYS vom umfangreichen Toolset von NI DIAdem.

 

Informationen zum Autor:

Dr.-Ing. Matthias Salmen
FEV Automatisierungssysteme GmbH, Produktmanagement - Information
Brehnaer Str. 3
Landsberg 06188
Germany
Tel: +49 (0) 241 5689 858
Fax: +49 (0) 241 5689 7858
salmen@fev.com

Bild 1: Skalierbarer Zugriff sowohl für Experten als auch für ungeübte Anwender mit dem FEVALYS Sequence Quick Starter und Editor
Bild 2: Eigene Auswertesequenzen schnell und flexible mit dem FEVALYS Sequenzer anpassen
Bild 3: Versuchsdatenauswertung mit FEVALYS und NI DIAdem: ansprechend, schnell, einfach