NI bringt neue mm-Wellen-Funkempfänger für die Erforschung und Prototypenerstellung von 5G-NR-Systemen auf den Markt

The new radio heads, which cover spectrum from 24.25 GHz to 33.4 GHz and 37 GHz to 43.5 GHz, are targeted at wireless researchers prototyping 5G New Radio (NR) systems.

Pressemitteilung, 10. Juli 2018 – National Instruments (Nasdaq: NATI) trägt mit seiner softwarezentrierten Plattform zu einer schnelleren Entwicklung leistungsstarker automatisierter Mess- und automatisierter Prüfsysteme bei. Das Unternehmen stellt heute zwei neue Millimeterwellen-Funkempfänger (mm-Wellen) für das mmWave Transceiver System vor. Die neuen Funkempfänger decken die Frequenzbereiche von 24,25 bis 33,4 GHz bzw. 37 bis 43,5 GHz ab und sind für die Prototypenerstellung von 5G-New-Radio-Systemen (5G NR) konzipiert. 

 

Nachdem die erste Phase von 5G NR so gut wie abgeschlossen ist und vom 3GPP an den letzten Spezifikationen des Kommunikationsprotokolls gearbeitet wird, sind bestimmte Frequenzbänder bereits für die 5G-Nutzung vorgesehen. Darüber hinaus haben auch die Regulierungsbehörden verschiedener Länder damit begonnen, mm-Wellen-Frequenzspektrum für mobile 5G-Verbindungen zuzuweisen. Mit der Frequenzabdeckung der beiden neuen Funkempfänger sind Forscher in Europa, den USA, Südkorea, Japan und China in der Lage, zügig Prototypen von 5G-Systemen für die vorgeschlagenen Frequenzbänder zu erstellen.

 

NI stattet Ingenieure und Forscher mit den nötigen Tools für eine schnelle Prototypenerstellung von Kommunikationssystemen aus und ermöglicht so eine beschleunigte Entwicklung und Einführung neuer Technologien. 2016 hat NI das mmWave Transceiver System auf den Markt gebracht, das mit seiner modularen SDR-Technologie (Software-Defined Radio) für mm-Wellen-Frequenzen die Entwicklung von 5G- und anderen fortschrittlichen Mobilfunksystemen unterstützt. NI hat zudem stetig neue mm-Wellen-Funkempfänger für zusätzliche Frequenzen in Übereinstimmung mit den Spezifikationen des 3GPP veröffentlicht. Die neuen Funkempfänger sind vollständig kompatibel mit dem mmWave Transceiver System, einschließlich des Basisbandsubsystems und der Basisbandsoftware, und können mit den bisher veröffentlichten mm-Wellen-Funkempfängern ausgetauscht werden, sodass die vorhandene Software mit nur minimalen Änderungen weiterhin verwendet werden kann.

 

Der in LabVIEW entwickelte Quellcode stellt eine offene und anpassbare Bitübertragungsschicht bereit, die den Verizon-5GTF-Spezifikationen und den 5G-NR-Spezifikationen von Release 15 des 3GPP entspricht. In Kombination mit dem mmWave Transceiver System steht Forschern so eine flexible Lösung in Form eines einsatzfertigen Mobilfunksystems zur Verfügung. Der Quellcode kann an spezifische Forschungsanforderungen angepasst und somit für unterschiedliche Anwendungsbereiche wie Channel Sounding, die Entwicklung und Optimierung von 5G-Algorithmen sowie das Untersuchen und Testen von Strahlsteuerungsalgorithmen eingesetzt werden.    

 

„Die Kommerzialisierung von mm-Wellen-Technologie schreitet immer weiter voran und es herrscht zunehmende Einigkeit darüber, dass diese Technologie für die Realisierung der vom 3GPP erarbeiteten 5G-Ziele eine entscheidende Rolle spielen wird“, so Professor Theodore Rappaport, Gründungsdirektor von NYU WIRELESS und David Lee/Ernst Weber Professor of Electrical Engineering an der NYU Tandon School of Engineering. „Obwohl sich die ersten Systembereitstellungen auf 28 GHz konzentrieren, wird auch das Spektrum um 39 GHz zu einem immer wichtigeren Kandidaten für 5G. Die neuen Funkempfänger von NI unterstützen uns bei unseren mm-Wellen-Forschungen und tragen damit zu einer schnelleren Kommerzialisierung bei.“ 

 

Die Funkempfänger für 24,25 bis 33,4 GHz umfassen u. a. die Modelle mmRH-3642, mmRH-3652 und mmRH-3602 und die Funkempfänger für 37 bis 43,5 GHz die Modelle mmRH-3643, mmRH-3653 und mmRH-3603. Weitere Informationen zum mmWave Transceiver System und den verschiedenen Konfigurationen sind auf der Seite ni.com/sdr/mmwave zu finden.

Über NI

NI (ni.com) stellt leistungsfähige automatisierte Testsysteme und automatisierte Messsysteme bereit, um Sie bei der Bewältigung technischer Herausforderungen heute und auch in Zukunft zu unterstützen. Unsere offene, softwaredefinierte Plattform, die auf modularer Hardware und einem stetig wachsenden Ökosystem basiert, unterstützt Sie bei der Umsetzung innovativer Ideen in praktische Lösungen.

Agenturkontakt DACH

Edelman Deutschland

E-Mail: NIGermany@edelman.com