SLSC-Grundlagen – Kursüberblick

Im Kurs SLSC-Grundlagen (Switch-Ladungs- und Signalaufbereitung) lernen Sie, wie Sie SLSC-Hardware von NI und NI Partnern einrichten und verwenden, um die Konnektivität für Hardware-in-the-Loop-Tests von immer komplexeren Systemen zu standardisieren. Nach Abschluss dieses Kurses können Sie SLSC-Hardware in VeriStand und LabVIEW einrichten und auslesen, benutzerdefinierte Geräte installieren und verwenden, um VeriStand zusätzliche Funktionen hinzuzufügen, Ressourcen für die Modulentwicklung, die Erstellung benutzerdefinierter Geräte und die Signalaufbereitung zu suchen und die Konfiguration von SLSC-Systemen mithilfe des ALIARO xMove Configurators zu vereinfachen.

Kursdetails:

SLSC-Grundlagen – Kursübersicht

Lektion Übersicht Themen
Einführung in NI SLSC Nach Abschluss dieses Moduls können Sie SLSC-Systeme und deren Vorteile beschreiben.
  • Was ist SLSC?
  • Was bietet NI/ALIARO für SLSC?
  • Welche Software wird mit SLSC-Produkten geliefert?
  • Warum Hardware/Software von NI für SLSC verwenden?
  • Welche Verbindung besteht dabei zum größeren Thema HIL-Systeme?

 

 

Einrichten eines SLSC-Chassis

 

 

 

 

Nach Abschluss dieses Moduls können Sie die Komponenten eines SLSC-Systems und deren Konfigurationsmöglichkeiten beschreiben.

 

 

  • Verwenden eines SLSC-Chassis (erforderlich) 
  • Konfiguration für die Verwendung mit einem RT-System (erforderlich) oder als eigenständiges Gerät 
  • Welche Module bietet NI für SLSC an? (erforderlich) 
  • Was sind NI-Prototyp-Module? (erforderlich) 
  • Welche SLSC-Module von Drittanbietern können verwendet werden? – ALIARO-Module (erforderlich) 
  • Webschnittstelle zum Konfigurieren der SLSC-Systemeinstellungen (auch in NI-MAX möglich). Machen Sie sich mit zur Verfügung stehenden Firmware-Versionen vertraut. Entdecken Sie Berechtigungen, die Anmeldung und andere Details. Verbinden Sie sich über den Host-Namen oder eine IP-Adresse.  
  • DEMO: Web-API
Einführung in NI SLSC in VeriStand Nach Abschluss dieses Moduls können Sie SLSC-Module zu einer VeriStand-Systemdefinition hinzufügen und die Skalierung, Alarme, berechneten Werte und Benutzeroberflächen konfigurieren.
  • Auflistung erforderlicher Software: VeriStand, NI-SLSC (NI Mod und ALIARO-Widerstandsplatine) 
  • Einfügen einer Karte in das Chassis und Konfiguration von Kanälen zur Signalaufbereitung 
  • Anzeigen von Skalierungen, Alarmen, grafischen Benutzeroberflächen und berechneten Werten 
  • Besprechen, wie SLSC sich mit der „langsamen Erfassung“ befasst, andernfalls Verwendung mit einem PXI (FPGA mit hoher Auflösung) 
  • EDS zur Kommunikation mit Modulen verwenden 
  • (Möglichkeit zur Verwendung eines benutzerdefinierten Aliaro-SLSC-Chassis) 
  • DEMO: VeriStand öffnen und nach Modulen suchen. Identifizieren von Modulen und Anzeigen von Funktionen (NI-Module und -Chassis erforderlich)
Benutzerdefinierte SLSC-Geräte in VeriStand Nach Abschluss dieses Moduls können Kursteilnehmer benutzerdefinierte Geräte erstellen und verwenden, um SLSC-Geräten in VeriStand einen zusätzlichen Funktionsumfang hinzuzufügen. 
  • Erstellen einer benutzerfreundlicheren Benutzeroberfläche (gewöhnliches Schnittstellendesign) 
  • Hinzufügen zusätzlicher Funktionen, auf die normalerweise nicht zugegriffen werden kann 
  • Verhindern von Funktionen, die eigentlich Fehler sind! (unmögliche Einstellungen) 
  • Ein Ort, an dem Lieferanten ihren eigenen Funktionsumfang entwickeln können 
  • DEMO: Vorführung eines benutzerdefinierten Geräts für 1010. Erstellen eines benutzerdefinierten Geräts für SLSC von Grund auf
Steuern von SLSC-Geräten in LabVIEW Am Ende dieses Moduls sind Kursteilnehmer dazu in der Lage, LabVIEW zu verwenden, um SLSC-Module zu konfigurieren, auszulesen und zu beschreiben.
  • LabVIEW SLSC Toolkit vorstellen 
  • NI-Suchmaschine für SLSC vorstellen 
  • Konfiguration 
  • NVMEM lesen 
  • Register lesen und schreiben (zum Abfragen von Werten) 
  • Eigenschaften ermitteln und festlegen (Konfiguration zuerst ausführen, um die Liste zu befüllen) Spezifische Kanaleigenschaften ermitteln 
  • DEMO: Mit Hilfe der oben aufgeführten LV-Beispiele eine direkte Schnittstelle zur Karte herstellen. Erstellen oder Anzeigen einer eigenen Schnittstelle
ALIARO xMove Configurator Nach Abschluss dieses Moduls sind Kursteilnehmer dazu in der Lage, den ALIARO xMove Configurator für eine vereinfachte Konfiguration von SLSC-Systemen zu verwenden.
  • Was ist der xMove Configurator? 
  • Wie er funktioniert – Grafische Benutzeroberfläche und andere Schlüsselfunktionen beschreiben 
  • Warum er nützlich ist – Kosten- und Zeitersparnis. Nüchterne und einfache Schnittstelle 
  • DEMO: Den xMove Configurator so anzeigen, wie er im NI-Lizenzmanager installiert ist. Seine stärksten Merkmale anzeigen

Jetzt starten mit „SLSC-Grundlagen“