HIL Fundamentals Using VeriStand (Schulung)

Im Kurs „HIL-Grundlagen mit VeriStand“ lernen Sie, wie Sie mithilfe der sofort einsatzbereiten Funktionen von VeriStand Echtzeittestapplikationen erstellen. Sie erhalten eine Einführung in Echtzeittests. Im Verlauf des Kurses erfahren Sie, wie Sie mit Hardware-I/O, Echtzeitsimulation und Alarmen ein VeriStand-Testsystem erstellen. Außerdem können Sie nach dem Abschluss dieses Kurses anspruchsvolle Echtzeitstimulusprofile erstellen, um einen Prüfling zu stimulieren und dessen Reaktionen auf eine Vielzahl an Echtzeitbedingungen zu protokollieren.

Kursdetails:

HIL-Grundlagen mit VeriStand – Kursübersicht

Lektion Übersicht Themen
Einführung in Echtzeittests Sie werden in der Lage sein, anhand einer Reihe von Testanforderungen Anwendungsfälle für die Durchführung von Echtzeittests zu beschreiben.
  • Echtzeittests

  • Terminologie für Echtzeittests

  • Regelsysteme

  • Echtzeittesttypen

  • Wiederverwendung von Testkomponenten

Einführung in NI VeriStand In dieser Lektion werden Sie mit den Komponenten von VeriStand vertraut gemacht. Sie lernen auch, wie diese Komponenten zusammenwirken.
  • Was ist VeriStand?

  • VeriStand-Umgebung

  • Systemdefinition

  • Aufbau der VeriStand Engine

  • UI Manager

Hardwarekonfiguration In dieser Lektion arbeiten Sie in einem Echtzeittestprojekt mit VeriStand. Sie lernen die verschiedenen Hardware-Plattformen und E/A-Technologien zu beschreiben, die mit VeriStand verwendet werden, und können diese Hardware anschließen.
  • Echtzeittestplattformen

  • NI MAX

  • DAQ

  • FPGA

  • NI-XNET

  • NI SLSC

  • Andere Geräte

Importieren und Zuordnen zu Modellen In dieser Lektion arbeiten Sie in einem Echtzeittestprojekt mit VeriStand. Sie lernen, wie sie bereits vorhandene Modelle importieren und konfigurieren sowie die Import- und Exportmodelle auf Hardware oder ein anderes Modell abbilden.
  • Was ist ein Modell?

  • Erzeugen von Modellen

  • Importieren von Modellen

  • Ausführen von Modellen

  • Systemzuordnungen

Funktionen der VeriStand Engine In dieser Lektion arbeiten Sie in einem Echtzeittestprojekt mit VeriStand. Sie lernen, wie Sie verschiedene Funktionen der VeriStand Engine erstellen, konfigurieren und einsetzen können.
  • Aliasnamen

  • Benutzerkanäle

  • Berechnete Kanäle

  • Achsen

  • Alarme

  • Routinen

Konfigurieren des UI Managers In dieser Lektion werden Sie mit den Funktionen und Werkzeugen des UI Managers und des VeriStand Arbeitsbereiches vertraut gemacht.
  • Ansichten des UI Managers

  • Funktionen des UI Managers

  • Werkzeuge des UI Managers

  • VeriStand Arbeitsbereich

Fehlersuche Sie lernen, wie Sie geeignete Verfahren zur Fehlersuche innerhalb eines VeriStand-Echtzeittestsystems einsetzen können.
  • Systemdiagnosefunktionen

  • Benchmarking

  • Optimierung

  • Fehlersuchverfahren 

Erweitern von VeriStand In dieser Lektion erfahren Sie, wie VeriStand erweitert werden kann.
  • Aufrufen der VeriStand-API

  • Benutzerdefinierte Anpassung der VeriStand Engine

  • Benutzerdefinierte Anpassung des Arbeitsbereiches

  • Verteilte Systeme

Erstellen von Stimulusprofilen Außerdem erfahren Sie, wie Sie ein Stimulusprofil erstellen und editieren, um einen Prüfling zu stimulieren und dessen Reaktionen in einem Echtzeittestsystem in VeriStand protokollieren.
  • Stimulus Profile Editor

  • Erstellen einer Echtzeitsequenz

  • Erstellen eines Stimulusprofils

Automatisierung in NI VeriStand Diese Lektion behandelt die verschiedenen Automatisierungsoptionen und ihre Einsatzmöglichkeiten
  • Einführung in die Automatisierung

  • TestStand

  • Python

  • ASAM XIL

Datenprotokollierung und Reporting Diese Lektion behandelt die Optionen, die zum Protokollieren von Daten während der Testausführung und zum Berichterstellung zur Verfügung stehen.
  • Datenprotokollierungsoptionen

  • Protokollerstellung

Jetzt starten mit „HIL-Grundlagen mit VeriStand“