11 Ergebnisse

    Stand-alone- oder computerbasierte Messgeräte

    Stand-alone- oder computerbasierte Messgeräte lassen sich entweder in Standard-Desktop- und -Laptop-Rechner integrieren oder ohne modulare Hardware verwenden.

  • Stellt bidirektionale digitale Ein- und Ausgangskanäle in einem SLSC-Modul (Switch Load Signal Conditioning) bereit.
  • Simuliert das Verhalten eines Sauerstoffsensors in einem Schalt-, Last- und Signalkonditionierungsmodul (switch, load and signal conditioning, SLSC).
  • Bietet Unterstützung für SLSC-Systeme (Switch Load Signal Conditioning) in HIL-Simulatoren (Hardware-in-the-Loop).
  • Emuliert lineare variable Differentialtransformatoren (LVDTs), rotierende VDTs (RVDTs) und Resolver, um Sie bei der Messung von Linear- und Rotationsverschiebungen zu unterstützen.
  • Ermöglicht den Entwurf und die Entwicklung benutzerdefinierter SLSC-Module (switch, load and signal conditioning, SLSC) und rückseitiger Übergangsschnittstellen (Rear Transition Interfaces, RTI).
  • Simuliert Widerstandstemperaturfühler (RTDs) in einem Schalt-, Last- und Signalaufbereitungsmodul (SLSC).
  • Routet Signale zur Vereinfachung und Beschleunigung von Test, Diagnose und Integration in Hardware-in-the-Loop-Anwendungen (HIL).
  • Ermöglicht den Zugriff auf SLSC-Modulfunktionen (switch, load and signal conditioning, SLSC) für schnelles Erstellen von Prototyp-Modulen.
  • Bietet Platz für SLSC-Module (Switch Load Signal Conditioning), die Schalter, Lasten und Signalaufbereitung für PXI- und CompactRIO-Hardwareplattformen liefern.
  • Simuliert offene, kurze und Pin-zu-Pin-Fehler in einem Schalt-, Last- und Signalkonditionierungsmodul (switch, load and signal conditioning, SLSC).
  • Stellt eine Verbindung zum Routing-Modul für SLSC her, sodass Test, Diagnose und Integration für Hardware-in-the-Loop-Anwendungen vereinfacht und beschleunigt werden können.