Produktrücknahmeprogramm und Recycling

NI erfüllt weltweit die gesetzlichen Anforderungen für die Rücknahme der von ihm vertriebenen Produkte, einschließlich regionaler Verordnungen über Elektro- und Elektronik-Altgeräte sowie das Batterierecycling. NI verfolgt diesen sich schnell ändernden Bereich der Gesetzgebung sehr genau, beachtet regionale Verordnungen und setzt die geltenden Vorschriften durch sein weltweites Rücknahmeprogramm um.

 

Im Rahmen seines weltweiten Rücknahmeprogramms übernimmt NI sämtliche Kosten, die durch die Rückgabe von NI-Hardwareprodukten und das umweltgerechte Recycling der Produkte entstehen. Diese Serviceleistung trägt zur Entlastung von Deponien und anderen Müllabladeplätzen bei und stellt eine umweltfreundliche End-of-Life-Lösung dar. Weitere Informationen zum Recycling erhalten Sie unter der E-Mail-Adresse recycling@ni.com.

 

Informationen zu Recycling und Entsorgung nach Land


WEEE-Richtlinie

Im Jahr 2012 wurde im Europäischen Parlament und Rat die Richtlinie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronik-Altgeräte verabschiedet, welche die Reduzierung solcher Abfälle durch Wiederverwendung, Recycling und anderer Formen der Verwertung vorsieht. Die Richtlinie soll ferner die Umweltschutzleistung aller in den Lebenszyklus von Elektro- und Elektronikgeräten einbezogenen Beteiligten und insbesondere der unmittelbar mit der Sammlung und Behandlung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten befassten Beteiligten verbessern.

 

Die EU-Mitgliedsstaaten mussten die Richtlinie bis 14. Februar 2014 in nationales Recht umsetzen. Die Vorschriften gelten für alle Elektro- und Elektronik-Altgeräte die nach 2005 auf dem EU-Binnenmarkt in Verkehr gebracht wurden. Gemäß der WEEE-Richtlinie fallen die Geräte unter eine von zehn Kategorien. Die Produkte von NI fallen unter Kategorie 9, „Überwachungs- und Kontrollinstrumente“. NI arbeitet aktiv mit seinen Niederlassungen und Tochtergesellschaften in Europa zusammen, um die vollständige Umsetzung der Vorschriften zu gewährleisten, sobald nationales Recht in Kraft tritt.

 

Angaben zu Recycling und Entsorgung von Abfällen nach Land

EU-Batterierichtlinie

Die Richtlinie 2006/66/EC über Batterien und Akkumulatoren sowie Altbatterien und Altakkumulatoren wurde vom Europäischen Parlament und Rat mit dem Ziel verabschiedet, die Umweltbelastung zu reduzieren und die Recyclingquote zu erhöhen.

 

Die EU-Mitgliedsstaaten verpflichteten sich, die Richtlinie bis 26. September 2008 in nationales Recht umzusetzen. NI arbeitet aktiv mit seinen Niederlassungen und Tochtergesellschaften in Europa zusammen, um die vollständige Umsetzung der Vorschriften zu gewährleisten, sobald nationales Recht in Kraft tritt. Die Richtlinie ist mit Verpflichtungen zur Kennzeichnung, Registrierung, Wiederverwertung und mit der Beschränkung der Verwendung von Batterien verbunden, die Blei, Cadmium und Quecksilber enthalten.

 

Die Kennzeichnung besteht für alle Batterien und Akkumulatoren aus dem Symbol einer durchgestrichenen Abfalltonne auf Rädern, einschließlich der Batteriekapazität und des chemischen Zeichens für Blei, Cadmium oder Quecksilber, sofern diese in Mengen enthalten sind, die über den vorgeschriebenen Grenzwerten liegen. Das Symbol weist darauf hin, dass die Batterien im Produkt gesondert entsorgt werden sollten. Der häufigste Batterietyp in NI-Produkten ist die Knopfzelle, die eine kontiniuierliche Spannungsversorung für einen konstanten Speicher gewährleistet. Diese Batterien sind in die Geräte fest eingebaut oder eingesetzt, haben in der Regel die gleiche Lebensdauer wie das Produkt, und werden in der Verwertungsphase des Geräts gemäß der WEEE-Richtlinie vom Gerät getrennt.

 

Bestimmte NI-Produkte weisen austauschbare Blei-Säure- oder alkalische Batterien auf, die ebenso der Reservestromversorgung dienen. Weitere Informationen zur Austauschbarkeit von Batterien erhalten Sie im jeweiligen Produkthandbuch.


 

NI ist an einer umweltgerechten Entsorgung und Wiederverwertung gelegen und nimmt daher an Entsorgungs- und Wiederverwertungsprogrammen teil. Das Unternehmen ruft Kunden in der Europäischen Union dazu auf, die bestehenden Entsorgungs- und Wiederverwertungssysteme zu nutzen und Batterien umweltgerecht zu beseitigen.

 

Die ordnungsgemäße Beseitigung von Batterien reduziert die Umweltbelastung und die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Weitere Informationen zu den potenziell gefährlichen Auswirkungen der in Batterien enthaltenen Stoffe auf Mensch und Umwelt erhalten Sie z. B. auf der Website der US-Umweltschutzbehörde und der US-Bundesbehörde für arbeitsmedizinische Forschung.

 

Angaben zu Recycling und Entsorgung von Abfällen nach Land

Vorschriften zur Behandlung und Entsorgung von Elektronikabfällen in Indien

Im Jahr 2011 erließ die Regierung in Indien Vorschriften zur Behandlung und Entsorgung von Elektronikabfällen, welche die Wiederverwendung, das Recycling und andere Formen der Verwertung vorsehen. Die Vorschriften sollen ferner die Umweltschutzleistung aller in den Lebenszyklus von Elektro- und Elektronikgeräten einbezogenen Beteiligten und insbesondere der unmittelbar mit der Sammlung und Behandlung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten befassten Beteiligten verbessern.

 

Angaben zu Recycling und Entsorgung von Abfällen nach Land